web stats

Diese 33 Tipps (inkl. einem geheimen Fettkiller) helfen dir dein Bauchfett loszuwerden

By  |  0 Comments

Ein flacher Bauch – wer wünscht sich das nicht? Kein Wunder hat das am meisten diskutierte Problem im Bereich Schönheit und Fitness mit Abnehmen am Bauch zu tun. Denn am Bauch setzen sich die unnötig konsumierten Kalorien gern zuerst an. Bauchfett macht aber nicht nur eine runde Figur, es ist auch ungesund und kann langfristig die Ursache für ernsthafte Erkrankungen sein. Ein flacher Bauch dagegen gilt als Zeichen für Schönheit und Fitness. Definierte Muskeln kommen am Badestrand gut an und sie beeinflussen den Stoffwechsel günstig.

Nur wenige wissen, dass unsere Muskeln wichtige Stoffwechselorgane unseres Körpers sind. Mit ihrer Hilfe können wir aufrecht gehen, Sport treiben und Arbeit verrichten. Die Verbrennung von Kalorien durch den körpereigenen Stoffwechsel schafft erst die Voraussetzungen für unser Wachstum, die Stärkung der Abwehrkräfte und für die körperliche und geistige Fitness.

Die unzähligen Theorien für einen flachen Bauch sorgen für Verwirrung

Wer sein Bauchfett weg haben will, der kann zunächst auf eine kaum überschaubare Zahl von Informationen und Theorien stoßen, die zum Teil mehr Verwirrung stiften, als sie wirklich das Abnehmen am Bauch unterstützen. Diäten, Übungsprogramme, unzählige Tipps für einen flachen Bauch und Pillen, die beim Bauchfett-Reduzieren quasi über Nacht helfen sollen. Das alles in Büchern, Zeitschriften, dem TV und im Internet. Wer kein Experte für Stoffwechsel und Ernährungswissenschaften ist, der kann schnell die Übersicht verlieren. Ein flacher Bauch scheint unerreichbar zu sein.

Noch schlimmer allerdings wird es, wenn gesundheitsbewusste und einsichtige Menschen, die ihr Bauchfett reduzieren wollen, auf Blitzdiäten, Bauchfett-weg-Pillen und andere falsche Ratschläge hereinfallen. Das Ergebnis ist hinterher meistens noch schlimmer, als vorher. Das ist kein Wunder, denn wenn der Überfluss an Kalorien durch einen Mangel an Nährstoffen ersetzt wird, dann kann das Ergebnis nicht ein flacher Bauch sein.

Muscular fit man wearing big jeans after diet

Flacher Bauch: Muskeln verbrennen Bauchfett

Ein flacher Bauch entsteht durch die richtige Versorgung der Muskeln mit den benötigten Nährstoffen und durch die Ankurbelung des Stoffwechsels mit Sport und Bewegung. Ein flacher Bauch ist nichts Anderes als eine gute Versorgung der Bauchmuskulatur mit dem, was sie wirklich benötigt. Das tut natürlich auch den anderen Muskeln der Körpermuskulatur gut. Oberschenkelmuskulatur, Rückenmuskeln, Oberarme und Unterarme werden von gesunder Ernährung und Bewegung ebenfalls gut versorgt und gekräftigt.

Die Wahrheit über Bauchmuskeln

Aber das Abnehmen am Bauch ist besonders deutlich zu sehen und es ist auch die gesündeste Folge einer richtigen Ernährung. Der US-amerikanische Fitnesscoach, Ernährungsexperte und Buchautor Mike Geary hat in seinem Buch »Die Wahrheit über Bauchmuskeln« ausführlich dargestellt, was wirklich hilft, um Bauchfett zu verbrennen. Er räumt auf mit dem Glauben an Wunderpillen, geheime Diätformeln und kuriosen Spezialübungen, die über Nacht einen flachen Bauch versprechen. Er beschreibt den einfachen Zusammenhang zwischen Ernährung, Lebensweise, Training und dem Stoffwechsel.

Seine Tipps für einen flachen Bauch sind vor allem Ratschläge für eine gesunde Ernährung, seine Übungen für einen flachen Bauch helfen dem ganzen Körper. Mike Geary gibt uns damit eine seriöse Anleitung, wie wir wirklich Bauchfett verbrennen und unser Bauchfett reduzieren können.

Wir haben die 33 wichtigsten Tipps für einen flachen Bauch von Experte Mike Geary zusammengefasst.

Tipp 33: Abnehmen am Bauch kannst Du nicht durch Pillen und Wundermittel

Abnehmen mit Diätpillen ist gefährlichVergiss die Wunder Diäten und Zauberpillen, die Geheimtipps und die Insider Kenntnisse. Ein flacher Bauch ist das Ergebnis einer gesunden Lebensweise und der richtigen Ernährung. Am Bauch abnehmen kannst du nur dann, wenn dein Stoffwechsel die Kalorien dort verbrennt, wo der Körper sie auch wirklich braucht, nämlich in den Muskeln. Die Bauchmuskulatur und die Bauchgegend spielen dabei eine besondere Rolle.

Neben seinen unangenehmen Eigenschaften ist Fett auch ein Energiespeicher. Als wir noch in Höhlen lebten und unser Mittagessen mit der Keule fingen, da wurde in guten Zeiten vom Körper ein Fettpölsterchen angelegt, wovon er in schlechten Zeiten zehren konnte. Heute lagert der Körper am Bauch alles ab, was er nicht ordentlich verstoffwechseln kann. Chemische Zusatzstoffe in Nahrungsmitteln, Zucker, schlecht verdaute Nahrungsreste – das alles wird in Körperfett umgewandelt, welches der Körper zuerst am Bauch anlagert. Das Ergebnis ist eine Masse von ungesundem Fettgewebe, welches eine tödliche Zeitbombe für Herz, Blut und Kreislauf ist. Bauchfett verbrennen heißt in erster Linie, sich gesund ernähren und gesund sein.

Tipp 32: Finde deinen eigenen Weg zum flachen Bauch

Lass dir nicht von selbst ernannten Gurus oder von Modezeitschriften einreden, wie du dein Bauchfett weg bekommst. Lies in dem Buch von Mike Geary die Informationen über den Zusammenhang von Ernährung, Bewegung, Lebensweise und Stoffwechsel.

Überlege, welche Möglichkeiten für dich am besten umsetzbar sind und finde deinen eigenen Weg, um dein Bauchfett zu verbrennen. Du wirst sehen, dass am Ende nicht nur dein Bauchfett weg ist, sondern auch andere Beschwerden. Ein flacher Bauch heißt mehr Energie, bessere Stimmung und mehr Lebensfreude. Abnehmen am Bauch bedeutet, Abnehmen am ganzen Körper und allgemein gesünder leben.

Betrachte nicht nur die Fettpolster am Bauch, sondern beurteile deine Ernährung, deine sportliche Betätigung und deine gesamte Lebensweise. Mit der richtigen Kombination aus gesundem Essen und Sport wirst du dein Bauchfett verbrennen. Wenn du diese Tipps zum Abnehmen beachtest, dann wirst du mit deinem Ziel Erfolg haben. Wichtig ist dabei, dass du deine Erkenntnisse konsequent in die Tat umsetzt und dies für einen langen Zeitraum. Kurze Diät Anstrengungen für zwei oder drei Wochen können kein Bauchfett reduzieren. Die dauerhafte Umstellung deiner Ernährungsgewohnheiten und deiner Lebensweise hilft dir nachhaltig, dein Bauchfett zu reduzieren.

Tipp 31: Meide künstliche Lebensmittel und Fertiggerichte – sonst bleibt Abnehmen am Bauch eine Illusion

Fertiggerichte, Süßigkeiten, Tiefkühlpizza – kaum eines dieser Gerichte kommt
ohne chemische Zusätze aus. Abgesehen davon, dass die genannten Gerichte Weißmehl und Zucker enthalten, sind sie bis zum Anschlag voll mit chemischen Zusätzen. Sie sollen einen ganz bestimmten Geschmack, eine werbewirksame Farbe und eine möglichst lange Haltbarkeit haben. Das funktioniert nicht mit naturbelassenen Lebensmitteln. Die verschiedenen Chemikalien stehen im Verdacht, Krankheiten, wie Diabetes, Bluthochdruck und Krebs auszulösen. Natürlich bekommt man von einer einzigen Fertigpizza keinen Bluthochdruck. Wer sich aber über Jahre und Jahrzehnte seines Lebens nur von Fertiggerichten ernährt, die mit chemischen Zuschlagstoffen versetzt sind, der wird eines Tages die Quittung dafür bekommen: Diabetes oder Herz-Kreislaufprobleme.

Tipp 30: Ernähre dich überwiegend von natürlichen Lebensmitteln, wie Obst und Gemüse, Nüssen und Kräutern – das bringt den Stoffwechsel in Fahrt und schmilzt das Bauchfett weg

Gemüse und Obst helfen beim Abnehmen am Bauch.

Gemüse und Obst helfen beim Abnehmen am Bauch.

Einige natürliche Nahrungsmittel haben einen starken Einfluss auf den Stoffwechsel, andere weniger. Aber ein natürlicher Snack zwischendurch, wie eine Handvoll Nüsse, oder ein Apfel sind in jedem Fall gesünder und helfen besser, das Bauchfett zu reduzieren, als die zuckerhaltigen und chemisch versetzten Fertiggerichte aus industrieller Herstellung. Proteine und Ballaststoffe, wie sie in den naturbelassenen Nahrungsmitteln zu finden sind, versorgen den Körper reichlich mit dem, was er benötigt. Vitamine und gesunde Fette, die sogenannten ungesättigten Fettsäuren, sowie Eiweiß und gesunde Kräuter sollten täglich zum Speiseplan gehören. Statt Zucker und Weißmehl essen wir besser Olivenöl, Obst und Gemüse – das ist der Start zum aktiven Bauchfett Verbrennen.

Tipp 29: Gib dich nicht mit wenigen Tagen oder Wochen für die gesunde Lebensweise zufrieden

Heute eine Pille geschluckt – nächsten Montag 5 Kilogramm leichter und ein flacher Bauch – das wollen uns die Werbeversprechen einiger Pharmaproduzenten einreden. Die Wahrheit sieht anders aus. Wer wirklich Bauchfett verbrennen möchte und wem ein flacher Bauch dauerhaft ebenso wichtig ist, wie eine sportliche Figur mit schön definierten Muskeln, der sollte seine Ernährung und den Sport so einstellen, wie Mike Geary es in seinem eBook (PDF) beschreibt. Eine dauerhafte Ernährung mit natürlichen Produkten, viel Proteine und Ballaststoffe, wenig Zucker und Weißmehl, dazu regelmäßig Sport für einen stabilen Kreislauf und Stoffwechsel – so kannst du dein Bauchfett verbrennen, ohne dabei auf Genuss und Lebensfreude zu verzichten.

Mike Geary spircht in seinem Trainingsprogramm um Bauchfett zu reduzieren von einem mindestens drei Monaten dauernden Baucfett-weg-Projekt.

Tipp 28: Sport und Bewegung – so entsteht wirklich ein flacher Bauch.

Es ist nicht unbedingt erforderlich, dass du dich in ein strenges Programm von regelmäßigem Ausdauer Training begibst, um dein Bauchfett zu reduzieren. Ausdauersportarten sind gut und stärken den Willen und die Muskeln, aber wer gerade erst über Jahre die Pölsterchen an seinem Bauch mit Fett gefüllt hat, der sollte jetzt nicht mit quälenden Ausdauerläufen in das andere Extrem verfallen. Überlastung beim Joggen kann neue Probleme auf den Plan rufen. Untrainierte Läufer bekommen schnell Probleme mit den Gelenken. Mach Dinge, die dir Spaß bereiten. 30 Minuten Tanzen kann hilfreicher sein, als eine Stunde Kardiotraining auf dem Laufband. Es kommt darauf an, den Stoffwechsel und den Kreislauf in Schwung zu bringen. In seinen Tipps für einen flachen Bauch beschreibt Mike Geary zum Beispiel ein intensives Training mit verschiedenen Stationen, Kreistraining genannt, welches gleichzeitig abwechslungsreich ist und den Muskelaufbau fördert.

Tipp 27: Das regelmäßige Training brennt das Bauchfett weg

Jeden Tag 20 Minuten den Kreislauf in Schwung gebracht ist ein wirksameres Training, als einmal die Woche bis zur totalen Erschöpfung schwere Gewichte gestemmt. Damit soll nichts gegen das Training mit Gewichten gesagt sein. Auch Mike Geary räumt dem Training mit Gewichten einen wichtigen Stellenwert bei den Übungen für einen flachen Bauch ein. Aber die Trainingswirksamkeit entsteht zu einem beachtlichen Teil aus der Regelmäßigkeit. Alle Wundermittel und Wunderübungen, die nach einmal anwenden Erfolg für immer versprechen, sind in Wirklichkeit nur sehr begrenzt wirksam oder unwirksam. Wenn gesunde Ernährung und täglicher Sport zur neuen Lebensweise gehören, dann brennt auch das Bauchfett weg. Auf die Frage von Journalisten nach dem Geheimtipp für ihre tolle Figur antwortete eine amerikanische Fitnesstrainerin prägnant: »Ernähr dich gesund und beweg deinen A……« wir wissen, was gemeint ist.

Tipp 26: Keine strenge Diät, kein hartes Training – es geht einfach um die richtigen Übungen für einen flachen Bauch

Härte und Strenge können in manchen Bereichen zu einem Erfolg führen, aber sie bereiten selten Freude. Was uns keine Freude bereitet, das meiden wir irgendwann und so kommt es, dass die Teilnehmer an strengen Diätprogrammen und harten Trainings zu irgendeinem Zeitpunkt wieder aussteigen und in ihre alten Gewohnheiten zurückfallen.

Deine neue Ernährung und deine sportliche Lebensweise sollen dir aber Freude und Spaß bereiten und obendrein noch ordentlich Bauchfett verbrennen. Wenn dir Joggen zu anstrengend ist, dann mach Nordic Walking. Wenn du das auch nicht magst, geh spazieren und lege ab und an eine Strecke strammen Gehens ein. Wenn du nicht gern schwimmst, dann mach Aqua-Jogging, und wenn dir 40 Kilogramm beim Gewichtetraining zu viel sind, dann fang mit 20 Kilogramm an. Ob du Rad fährst, skatest ein Kreistraining in der Halle machst, oder Gewichte stemmst – Muskelarbeit brennt das Bauchfett weg. Wenn sie dir Spaß macht, dann machst du sie oft.

Tipp 25: Genießen erlaubt – Mangel verboten so kann man richtig sein Bauchfett reduzieren

Viele Diäten beruhen auf Enthaltung und Mangel. Nachdem der Körper jahrelang mit künstlichen Nahrungsmitteln, chemischen Zusätzen und Bewegungsmangel fett gefüttert wurde, soll er jetzt Gewicht verlieren, in dem er gar nichts mehr kriegt. Das funktioniert für die ersten Wochen augenscheinlich ganz gut. Je strenger die Diät befolgt wird, um so schneller reagiert der Körper. Er verliert zuerst Wasser, dann baut er Muskelmasse ab, dann fängt er an, sich zu wehren.

Heißhunger und Fressgelüste suchen die Diät Teilnehmer heim und irgendwann erliegen sie ihnen. Sofort baut der Körper seine Fettpölsterchen wieder auf – der Jo-Jo Effekt hat funktioniert. Wir sind nach der Diät schwerer, als vorher. Bei den Tipps für einen flachen Bauch von Mike Geary geht es um etwas grundsätzlich anderes. Der Körper kriegt, was er wirklich braucht und er verbrennt es, ohne dabei Fett anzusetzen, in den Muskeln. Laut Mike Geary muss man noch lange nicht auf alles was einem lieb ist verzichten. Er propagiert sogar einen Diät-freien Tag in der Woche.

Tipp 24: Gesunde Ernährung heißt: Mit Genuss essen und trotzdem Bauchfett verbrennen

SchokoladeWer sich gesund ernährt, der muss nicht auf Genuss verzichten. Die Frage ist nicht, ob du was isst, sondern was du isst. Du kannst weiter Süßigkeiten zu dir nehmen, Kuchen genießen und bei den Mahlzeiten tüchtig zulangen. Aber statt ein Stück Fleisch aus der Massentierhaltung mit Schnellwachstumshormonen im Futter, nimm besser Fleisch von Rindern, die sich von Gras ernährt haben. Biobauern füttern ihre Rinder und Schweine mit natürlichem Futter.

Statt Schokolade mit 80 Prozent Zucker und 15 Prozent Kakao iss lieber Schokolade mit 80 Prozent Kakao ohne Zucker.

Statt einmal am Tage zu viel zu essen, nimm lieber sechs Mahlzeiten am Tag ein. Du kannst weiter Süßigkeiten essen, aber vermeide Weißmehl und Zucker. So ist ruckzuck dein Bauchfett weg.

Tipp 23: Rezepte und Tipps für einen flachen Bauch von Mike Geary

In seinem Buch »Die Wahrheit über Bauchmuskeln« gibt Mike Geary unter anderem
auch Rezepte für Gerichte zur gesunden Ernährung an seine Leser. Neben den Tipps für einen flachen Bauch und Hinweisen für das richtige Training beschreibt er ausführlich, welche Lebensmittel einen besonders positiven Einfluss auf den Stoffwechsel haben und wie sie zusammen mit den Übungen für einen flachen Bauch für gesundes Abnehmen sorgen. Asiatische Kräuter und Gewürze spielen dabei ebenso eine Rolle, wie Süßigkeiten, Fleisch und Kartoffeln.

Tipp 22: Trainingsprogramm ja oder nein – gibt es Übungen für einen flachen Bauch?

Wenn du erst mal Spaß an der Bewegung und der gesunden Ernährung gefunden hast, dann willst du auch mehr erreichen. Eines vorab: Die geheimen Übungen für einen flachen Bauch, wie sie von selbst ernannten Gurus gern verkauft werden, die gibt es in Wirklichkeit nicht. Es gibt aber durchaus Übungen, die durch ihre Mischung aus Kraft- und Ausdauerkomponenten einen positiven Einfluss auf die Hormonausschüttung haben und dadurch beim Bauchfett verbrennen helfen. In der Tat kann man mit diesen meist einfachen Übungen sein Bauchfett reduzieren. Schon nach wenigen Tagen sind erste Erfolge sichtbar und nach einigen Wochen sieht man deutlich, wo das Sixpack anfängt. Aber auch hier gilt: Training weg – Bauchfett wieder da.

Tipp 21: Abnehmen am Bauch durch Gewichtszunahme?

In der Anfangsphase deines neuen Ernährungs- und Trainingsplanes kann es in der Tat passieren, dass du etwas zunimmst. Muskelgewebe ist schwerer, als Fettgewebe, und wenn du dein Muskeltraining richtig durchführst, dann wachsen die Muskeln, während das überflüssige Fett noch nicht abgebaut ist. Das ist kein Grund zur Besorgnis. Wichtig ist, dass du dich konsequent gesund ernährst. Wenn der Körper damit beginnt, das überflüssige Fett in den Muskeln zu verbrennen, dann werden die Pfunde purzeln.

Tipp 20: Täglich, wöchentlich, monatlich – welches Training ist das Beste für erfolgreiches Abnehmen am Bauch?

Tägliches Training von mindestens 20 Minuten ist eine gute Grundlage für den späteren Trainingsaufbau. Aber nicht jeder kann jeden Tag eine Trainingsmöglichkeit nutzen und an manchen Tagen hat man einfach nicht den Willen. Es ist nicht in jedem Fall nötig, für das Training in ein Fitnessstudio oder eine Trainingshalle zu gehen. Mike Geary beschreibt in seinem Buch auch Übungen für einen flachen Bauch, die du bequem zu Hause durchführen kannst. Wenn du keine Trainingsgeräte besitzt, reichen Übungen mit einem Gymnastikball. Früher oder später ist die Anschaffung von ein bis zwei Kurzhanteln und einer Langhantel aber durchaus empfehlenswert. Wer sein Bauchfett reduzieren will, der sollte den Willen für mindestens drei bis vier Mal Training.
pro Woche aufbringen.

Tipp 19: Kraft und Ausdauer helfen beim Bauchfett verbrennen

Mike-Geray-Bauchmuskeln-TrainingDie einen legen sich zentnerschwere Gewichte auf die Hantel, die anderen schwören auf einen ausgiebigen Jogginglauf. Alles hat seine Vorteile und seine Risiken. Wer sich mit Gewichten überlastet, der riskiert einen Muskelriss. Wer zu viel läuft, kann entzündliche Probleme mit Knorpeln und Gelenken bekommen. Bei den Übungen für einen flachen Bauch, wie sie Mike Geary empfiehlt, geht es vor allem um die Anregung der Muskeltätigkeit. Das fördert den Stoffwechsel und den Muskelaufbau. Ob du mit einem Gymnastikball zu Hause übst, oder mit den Geräten im Fitnessstudio – stell dir deine Übungen selbst zusammen und trainiere regelmäßig.

Tipp 18: Übungen für einen flachen Bauch – bei Frauen genauso wie bei Männern

Viele Freizeitsportler gehen davon aus, dass Frauen anders trainieren müssen, als Männer. Während Männer die komplizierten Übungen mit schweren Gewichten ausführen, soll es bei den Frauen um möglichst niedrige Gewichte mit vielen Wiederholungen gehen. Das ist nur bedingt richtig. Natürlich wird ein großer und kräftiger Mann mit größeren Gewichten trainieren, als eine zierliche Frau. Worum es aber bei den Übungen für einen flachen Bauch geht, das ist der Wechsel von Ausdauer und Maxinalkraft.

Auf eine Übung mit 30 Kilogramm und zehn Wiederholungen kann die gleiche Übung mit 60 Kilogramm und drei Wiederholungen folgen. Auch Frauen sollten bei diesem Training Gewichtsübungen an ihrer Kraftgrenze ausführen. Auf diese Weise wird das Muskelwachstum angeregt und du kannst Bauchfett verbrennen.

Tipp 17: Durch Krafttraining garantiert abnehmen am Bauch

Die landläufige Meinung betrachtet Kraftsportler als massige Muskelpakete und Ausdauersportler als schlanke und magere Asketen. Das ist ein scheinbarer Widerspruch. Aber in Wahrheit kann der Aufbau des Muskelstoffwechsel über Kraftübungen am besten erfolgen. Nur wenn deine Muskeln regelmäßig intensiv arbeiten, vergrößern sich ihr Volumen und ihr Stoffwechsel. Das hat zur Folge, dass sich der Grundumsatz des Stoffwechsels im ganzen Körper erhöht und Fett auch dann verbrannt wird, wenn die Muskeln nicht angestrengt werden. Eine logischer Kreislauf zu immer mehr Fettverbrennung, Muskelaufbau und Abnehmen am Bauch.

mike-geary-flacher-bauch-training

Tipp 16: Gesunde Ernährung, sportliches Training, ausreichend Schlaf und wenig Stress – die wirklichen Tipps für einen flachen Bauch

Die wirklichen Geheimtipps um dein Bauchfett weg zu kriegen, die bekommst du beim Gemüsehändler oder im Fitnessstudio, nicht in der Apotheke. Reichlich Bewegung, sieben bis neun Stunden Schlaf und möglichst wenig Stress – das sind die wirklichen Fett-Burner, mit denen du das Bauchfett reduzieren kannst. Stress und Hektik, Bewegungsmangel, Alkohol und Zigaretten schaffen kein Bauchfett weg. Sie verschlimmern das Problem. Wenn du die Tipps für einen flachen Bauch beachtest, dann wirst du sehen, wie schnell du wieder mit dir und deinem Leben im Einklang bist.

Tipp 15: Ein kleiner Trick mit großer Wirkung – Nüsse helfen Bauchfett reduzieren.

Nüsse helfen beim AbnehmenSechs Mahlzeiten am Tag mit viel Obst und Gemüse sind ein guter Tipp für das Abnehmen am Bauch. Aber das Leben hält jeden Tag neue Überraschungen bereit, die den guten Vorsatz vereiteln. Wir essen mit Kollegen oder Geschäftspartnern im Restaurant, das Geburtstagsbuffet vom Chef wartet auf die Mitarbeiter oder zwei Mahlzeiten fallen wegen dringender Termine aus. Damit du dann nicht vom Heißhunger zu Pommes mit Bratwurst verführt wirst, kannst du circa 20 Minuten vor der Mahlzeit schnell eine Handvoll Nüsse essen. Das stillt das Hungergefühl und versorgt den Körper mit wichtigen Fetten und Vitaminen. Mit Nüssen kannst du ohnehin das Abnehmen am Bauch unterstützen.

Tipp 14: Avocado und Co. helfen beim Bauchfett verbrennen

AvocadodipGemüsesorten, die reich an speziellen Phytonährstoffen sind, können das Abnehmen am Bauch wirksam unterstützen. Zu ihnen gehören zum Beispiel Rosenkohl, Brokkoli und Blumenkohl. Die Avocado enthält darüber hinaus auch wirksame Antioxidantien und viele Vitamine.

Tipp 13: Der geheime Fettkiller: Zimt gehört zu den besten Tipps für einen flachen Bauch

In vielen asiatischen Ländern gehört Zimt als Gewürz in jedes Essen. Fast alle Curry-Mischungen enthalten Zimt, auch wenn er nicht den Geschmack bestimmt. Zimt hat einen positiven senkenden Einfluss auf den Blutzuckerspiegel und den Blutfettspiegel. Außerdem soll er antibakteriell und entzündungshemmend wirken. Regelmäßig als Gewürz verwendet kann der Zimt beim Bauchfett verbrennen helfen. Mike Geary gibt in seinem Buch interessante Hinweise über die Verwendung von Zimt in der Küche.

Tipp 12: Ein flacher Bauch durch viel Flüssigkeit

Wer gesund leben will und sich gesund ernährt, der muss auch viel trinken. Neben Übungen für einen flachen Bauch und den allgemeinen Tipps für einen flachen Bauch geht Mike Geary in seinem Buch auf die Flüssigkeitszufuhr für den Körper ein. Viele Stoffwechselprozesse im menschlichen Körper und im Gehirn finden über Flüssigkeiten statt. Eine regelmäßige Flüssigkeitszufuhr von mindestens 1,5 bis 2 Liter am Tag ist deshalb nötig, wenn ein flacher Bauch antrainiert werden soll.

Tipp 11: Sechsmal essen und trotzdem Abnehmen – wie ein flacher Bauch aus sechs Mahlzeiten am Tag entsteht

Gesunde Kost regelmäßig über den ganzen Tag verteilt eingenommen, ist das Beste, was du ernährungstechnisch für deinen Körper tun kannst. Kleinere Nahrungsmengen können vom Verdauungstrakt besser aufgeschlossen werden, als große Mengen. Die Kalorien und Nährstoffe werden vom Körper direkt umgesetzt und bei ausreichendem Training zum Muskelaufbau verwendet. Für die Bildung von Fettpolstern bietet sich keine Gelegenheit. Deinen Kalorienbedarf für den Tag kannst du mit Tabellen aus dem Internet oder von einem Ernährungscoach selbst bestimmen. Je nach Aktivität solltest du morgens und abends etwas mehr zu dir nehmen. Wichtige Tipps für einen flachen Bauch mit sechs Mahlzeiten am Tag findest du im Buch von Mike Geary.

Tipp 10: Ein flacher Bauch dank gesunden Lebensmittel

Rohkost eignet sich bestens als Zwischenmahlzeit um ohne zu hungern abnehmen zu können.Wenn du viel Obst und Gemüse essen willst, dann solltest du auch wissen, welche Obst- uns Gemüsesorten dein zukünftiger flacher Bauch gern haben möchte. Grundsätzlich solltest du so viel möglich frisches Obst und Gemüse von Biobauern aus deiner Region verzehren. Wenn das nicht möglich ist, dann prüfe, woher die Früchte und das Gemüse kommen und wie lange sie schon unterwegs waren. Lebensmittel, die mehr als zwei Wochen unterwegs waren und vermutlich erst beim Transport mit Hilfe von Gasen gereift sind, solltest du meiden. Brokkoli, Zwiebel, Paprika, Spinat, Zucchini und frische Champignons sind jederzeit zu empfehlen. Gesunde Fette enthält die Kokosmilch. Eier enthalten gesundes Eiweiß, Vitamine und Lecithin. Sie sollten vom Biobauern oder mindestens aus Bodenhaltung stammen. Weitere gesunde Lebensmittel mit
Tipps für einen flachen Bauch bekommst du im Buch von Mike Leary.

Tipp 9: Flacher Bauch mit Power Food

Super Food oder auch Power Food bezeichnet einige Früchte und Nahrungsmittel aus der ganzen Welt, die dem Stoffwechsel tüchtig auf die Sprünge helfen und als Tipps für einen flachen Bauch bestens geeignet sind. Dazu gehören zum Beispiel Goji-Beeren, Acaibeeren, Bio Fleisch und wilder Lachs, Traubensäfte, Tees, vergorene Nahrungsmittel, Nüsse und frische Sprossen. Eine umfassende Liste mit Nahrungsmitteln, die der besseren Fettverbrennung dienen, findest du im Buch »Die Wahrheit über Bauchmuskeln«.

Tipp 8: Diese drei Nahrungsmittel solltest du meiden

In unseren Tipps für einen flachen Bauch sollten die folgenden drei Nahrungsmittel eigentlich gar nicht auftauchen. Wir erwähnen sie für dich, damit du weißt, was du meiden solltest. Besonders beim Essen unterwegs in Restaurants und Imbissstuben solltest du ihnen aus dem Weg gehen. Alle Sorten frittierter Lebensmittel, mit Stärkemehl verfeinerte Lebensmittel und alle industriell hergestellten Limonaden mit künstlichem Zucker, Zucker und Zuckerersatzstoffen solltest du unbedingt meiden.

Tipp 7: Übungen für einen flachen Bauch

Aus der Vielzahl von Übungen und Work-outs im Buch von Mike Geary haben wir euch einige ausgesucht, die für das Ziel »Flacher Bauch« besonders geeignet sind. Es sind Übungen mit der Kurzhantel, mit der Langhantel und die sogenannten Bergsteiger-Übungen. Beginne mit einfachen Liegestützen, aufgestützt auf deine Kurzhanteln. Dann stütze dich auf deinen linken Arm und hebe den rechten Arm senkrecht in die Höhe. Die Rumpfmuskulatur und der linke Arm bleiben stark angespannt. Nach kurzem Halten wechselst du den Arm.

Mit der Langhantel ausgeführte Kniebeugen erfordern eine große Anspannung der gesamten Rumpfmuskulatur, um das Gleichgewicht zu halten. Beginne mit viertel oder halben Kniebeugen und steigere das Gewicht und die Anzahl erst dann, wenn du die Übung sicher kannst. Du wirst merken, dass die gesamte Rumpfmuskulatur bei dieser Übung angespannt ist.

Bei der Bergsteigerübung ziehst du in der Liegestützstellung ein Bein unter dem Körper an die Brust. Nach langsamer Rückführung das andere Bein. Diese Übung steigert die
allgemeine Körperspannung.

Tipp 7: Flacher Bauch mit Sprinter-Strategie

Viele international erfolgreiche Sprinter trainieren den Sprint immer wieder und wieder. Sie starten, beschleunigen bis zur Höchstleistung, laufen aus und starten wieder. Dieser ständige Wechsel von Höchstleistung und Entspannung kann auch bei dir zum Erfolg verhelfen. Jedes Training sollte eine Mischung aus Anspannung und Entspannung, aus geringer Intensität und höchster Intensität oder wenig Krafteinsatz und Maximalkraft. So kannst du deine Muskeln besser anregen, als durch langweilige Wiederholungen ohne Unterschiede

Tipp 6: Jeden Tag den Bauch einziehen.

Du kannst mit einer einfachen Atemübung jeden Tag deine Muskelspannung am Bauch verbessern und die Muskulatur unterstützen. Atme aus und zieh den Bauch ein, so als sollte der Bauchnabel so nah wie möglich an die Wirbelsäule kommen. Halte diese Position etwa 30 Sekunden und dann atme wieder tief ein. Du kannst diese Übung im Büro oder beim Autofahren ausführen. Diesen Trick und viele weitere wertvolle Hinweise kannst du auf der Website von Mike Geary nachlesen.

Tipp 5: Variables Zirkeltraining – die richtigen Übungen für einen flachen Bauch

Ob du mit unterschiedlicher Intensität im Schwimmbad trainierst oder dir im Fitnessstudio ein abwechslungsreiches Trainingsprogramm an den Geräten zusammenbaust.
Ein variables Training mit unterschiedlicher Intensität und bestimmt für unterschiedliche Muskelgruppen hilft dir, dein Bauchfett zu verbrennen. Aus sportmedizinischer Sicht sind die variablen Trainingsmethoden am gesündesten. Intensiv üben – langsam üben, schnell laufen, langsamer laufen, hohes Gewicht und geringes Gewicht der Wechsel an Intensität und Belastung lässt die Muskeln wachsen und verbrennt das Fett.

Tipp 4: Ein 20-Minuten-Work-out für den Start in den Tag

Training muss nicht unbedingt stundenlanges Wiederholen der gleichen Übung im Fitnessstudio bedeuten. In 20 Minuten kannst du dich morgens fit machen, ohne Geräte und ohne Trainingsraum. Zieh deine Sportschuhe über, geh auf die Straße und beginn zu laufen. Bestimmt ist irgendwo in der Nähe ein Park oder Spielplatz, den du dir zum Ziel nimmst. Laufe kurze Sprints und verlangsame den Laufschritt dann. Wenn du ein paar Sprints gemacht hast, mache ein Paar Kniebeugen, ein paar Liegestütze und ein paar Bergsteigerübungen. Nach einigen Sprüngen und Ausfallschritten läufst du in kurzen Sprints zurück zu deiner Wohnung. So beginnt der Tag zum Bauchfett verbrennen richtig.

Tipp 3: Übungen für einen flachen Bauch

Ein Gymnastikball ist ein wertvolles Hilfsmittel bei Übungen für einen flachen Bauch. Leg dich auf den Rücken und hebe die Füße auf den Gymnastikball. Die Hüfte ist leicht angehoben. Hebe nun ein Bein an und versuche, den Gymnastikball mit dem anderen Bein zu dir zu bewegen. Die Hüfte bleibt angehoben. Obwohl vermeintlich die Oberschenkel benutzt werden, trainiert dieses Work-out sehr stark die Bauchmuskulatur.

Diese Übung und weitere interessante und leicht umzusetzende Übungen für einen flachen Bauch kannst du im Buch »Die Wahrheit über Bauchmuskeln« von Mike Geary nachlesen.

mike-geary-uebungen-zuhause

Tipp 2: Bauchfett ist gefährlich

Ärzte unterscheiden beim Bauchfett zwischen subkutanem Fett und visceralem Fett. Ersteres liegt auf den Bauchmuskeln unter der Haut, das andere fett befindet sich zwischen den Muskeln. Mediziner haben das viscerale Fett im Verdacht, dass es Krankheitskeime im ganzen Körper verbreitet. Fettabbau ist aus diesem Grund nicht nur eine sportlich und ästhetisch empfehlenswerte Zielstellung, sondern auch eine wichtige Frage der Gesundheit.

Tipp 1: Flacher Bauch dank seriösem Wissen

Übungen für einen flachen Bauch, Tipps für einen flachen Bauch und jede Menge Hinweise zur gesunden Ernährung und zum richtigen sportlichen Training. Das Buch »Die Wahrheit über Bauchmuskeln« von Mike Geary enthüllt viele Irrtümer zum Thema Abnehmen am Bauch und zeigt gleichzeitig, wie einfach mit den richtigen Nahrungsmitteln und dem richtigen Training das Bauchfett bekämpf werden kann. Mit diesem Buch und mit der konsequenten Umsetzung der darin enthaltenen Empfehlungen ist ein flacher Bauch bald kein Traum mehr. Und Hunger leiden muss man dabei erst noch nicht.

Das Buch eignet sich damit bestens für alle, die Pillen und anderweitige Diät-Lügen satt haben und wirklich wissen wollen, wie man auf natürliche Weise am Bauch abnehmen kann.

Die Wahrheit über Bauchmuskeln

Ich kann das Buch »Die Wahrheit über Bauchmuskeln« von Mike Geary mehr als nur empfehlen. Insbesondere darum, weil es nicht mit falschen Versprechungen lockt sondern den Leser auffordert konkrete Dinge wie Sport und Ernährungsumstellung zu tun. Wer schnell und ohne Anstrengung abnehmen will, wird jedoch nicht glücklich mit dem Buch werden. Hier kannst du meine Buchbesprechung von „Die Wahrheit über Bauchmuskeln“ lesen.

Klicke hier für ungewöhnliche Tipps, um Bauchfett loszuwerden…